VERKEHRSFIT.DE
MPU-Garantie ist Humbug

MPU Garantie ist Humbug, Abzocke und Irreführung der Kunden

Eine Garantie auf ein positives Gutachtenergebnis kann es nicht geben. Versprechungen dieser Art, wie sie allerorten im Internet zu finden sind, sind Humbug und schlicht unseriös. Sie zeigen nur, mit welch üblen Mitteln in diesem Markt zweifelhafter "MPU-Vorbereiter" geworben wird.

Der Grund ist einfach: Die MPU ist für jeden Betroffenen zunächst eine neue, ganz ungewohnte Erfahrung. Sicher hat man vieles gehört und gelesen, es in der Regel aber nicht aus erster Hand erlebt. Hinzu kommen am Tag der MPU emotionale Anspannung und Prüfungsstress - nur zu verständlich bei der Bedeutung dieser Untersuchung. Da kann es leicht passieren, dass eine gute persönliche Vorbereitung während des MPU-Gespräches über Bord geworfen wird und "alte Denkmuster" durchschlagen (ein schönes Beispiel: Die sog. Pech-Strategie ("...ich habe einfach Pech gehabt, bin gleich beim ersten Mal erwischt worden"). Wie will ein Außenstehender "garantieren", dass Ihnen so etwas nicht passiert? Als Berater kann man nur darauf hinarbeiten, dass Sie entspannt, sicher und auch argumentativ vorbereitet in die MPU gehen. Mehr geht nicht.
Die Gutachter werden Sie im Gespräch unterstützen und auf Schwächen der Darstellung und evt. Widersprüche hinweisen. Davon können Sie ausgehen, denn die Gutachter sind hierfür ausgebildet. Das Gutachten muss für die Führerscheinstelle schlüssig und widerspruchsfrei sein. Es ist also Aufgabe der Gutachter, Ihnen Möglichkeiten und Chancen zur Korrektur zu geben, soweit erforderlich. Dies ist aber nur zu einem gewissen Grade möglich. Letztlich muss klar werden, ob Sie über das notwendige Problembewusstsein und Selbstkritik verfügen und eine Einstellungs- und Verhaltensänderung glaubhaft machen können. Unreflektierte Einstellungen und Denkweisen, die kontraproduktiv für die Verkehrssicherheit sind (...Pechperspektive, Schuld bei anderen suchen, etc.), haben da schlicht nichts zu suchen. Damit lässt sich keine günstige Zukunftsprognose begründen. 

Man sollte sich folglich frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzen und fachlichen Rat annehmen. Es lohnt sich, den Blickwinkel der Gutachter einzunehmen: Welche Argumente benötigt ein Gutachter, um im konkreten Fall eine günstige Zukunftsprognose im Gutachten stichhaltig begründen zu können? Die Gutachter übernehmen mit ihrer Entscheidung Verantwortung gegenüber der Verkehrsgemeinschaft. Eine günstige Prognose (positives Gutachten) setzt sorgfältige Analysen und schlüssige Erklärungen voraus; sie muss in jedem Einzelfall gut und nachvollziehbar begründet sein. Dies ist der Knackpunkt, um den sich alles dreht. Mit Reuebekundungen, Absichtserklärungen und guten Vorsätzen allein ist nichts erreicht.

Vorsicht: MPU-Garantien sind blanker Humbug!

Fallen Sie nicht auf Angebote herein, die Ihnen Erfolgsgarantien andienen wollen. Solche Praktiken sind in höchstem Maße dubios, absolut unseriös und das Geld nicht wert. In der Regel verlieren Sie damit nur Zeit, die sie besser in eine solide MPU-Vorbereitung investieren sollten.